Programm 2020

 


Folgende Termine bieten wir Ihnen an:


31.01.2020
"Mer is nit schäi"

Dr. Manfred Göbel: Von Ärzten und Hebammen, von Heilgehilfen und Apotheken
mit veel Ourewäller Lieder vom Guggugg

"Mer ist nit schäi." Diese Mitteilung zu Beginn eines Arztbesuches umfasst die Palette von einer leichten Erkältung bis zur lebensbedrohenden Erkrankung. Die weitere Präzisierung muss dann der Arzt im diagnostischen Gespräch vornehmen.
Veränderungen und Entwicklungen im Gesundheitswesen stehen am 31. Januar im Mittelpunkt einer Veranstaltung im Groß-Zimmerner Kulturzentrum Glöckelchen. Es wird an Groß-Zimmerner Ärzte erinnert, an die Tätigkeit von Heilgehilfen, Dentisten, Hebammen, Apothekern, Drogisten und an die Schwesternstationen, die einen wichtigen Beitrag in der Krankpflege leisteten.
Umrahmt wird die Veranstaltung durch ein Konzert des Guggugg aus Spachbrücken, alias Jürgen Poth. Er hat Odenwälder Lieder über "Gesunde und Kranke" zusammengestellt und wird sie an diesem Abend präsentieren und mit dem Publikum gemeinsam singen.
Bei der Veranstaltung gibt es auch Gutscheine für Massagen in örtlichen Praxen zu gewinnen sowie ein "Wohnzimmerkonzert" des Guggugg.
Beginn: 19.30 Uhr
Eintritt: 10 Euro
Eintrittskarten: Ab 6.1.2020 bei Schreibwaren Hesse und Getränkemarkt Kistenwache

Der Glueckspilz

09.02.2020
Der Glückspilz – Ein glückliches Märchen

"Glück macht Spaß!" sagt Graziella Grünspan. Und sie muss es schließlich wissen, denn sie ist eine Glücks-Fee. "Auch in Kakaotassen baden und durch Schlüssellöcher flitzen macht Spaß, also sind Kakaotassen und Schlüssellöcher das Glück." "Blödsinn!" widerspricht der maulende Zwerg. "Das Glück gibt es nicht." Aber so schnell gibt Graziella nicht auf und erteilt dem Miesepeter ein paar Nachhilfestunden im Glücklichsein. Damit diese auch ihre Wirkung tun, braucht sie dazu natürlich zauberhafte Musik und die Mithilfe der Zuschauer.

Ein Muss für alle kleinen und großen Glückskinder und Glückssucher ab 4 Jahren.
Also: Glückskekse einpacken und nix wie los wie Hans im Glück in die Glücks – Tüte!

Wo : Glöckelchen, Angelstr.18, Groß-Zimmern
Beginn: 11 Uhr
Eintritt : 5,50 &euro
VvK: Schreibwaren Hesse oder bei TATÜT, Tel. 06164–913 871 oder per Mail: theaterausdertuete@gmx.de

Ein GRIMM-inelles Maerchen

08.03.2020
Von einem, der auszog…. – EIN GRIMM-inelles MÄRCHEN

Am Sonntag, den 8. März 2020 öffnet sich die Theatertüte im "Glöckelchen" in Groß-Zimmern für das GRIMM-inelle Märchen "Von einem, der auszog…". Darin versteckt ist einer, der auszog ein Märchen zu schreiben. Und einer, der auszog ein anderes Märchen zu suchen. Denn das Schloss von Dornröschen ist zwar ganz märchenhaft schön, aber wer will schon immer von einer Ohrfeige geweckt werden. Viel schöner wäre es doch mal ein anderer zu sein. Zum Beispiel der Froschkönig. Oder Rotkäppchens Wolf. Oder sogar das Rumpelstilzchen. So finden sich zwei, die ausziehen ins Märchenland, um, mit Hilfe der Kinder und peppiger Musik, herauszufinden, in welchem Märchen es am schönsten ist. Und wenn sie nicht gestorben sind, dann spielen und singen sie noch heute. Nach den Gebrüdern Grimm. Und zwar ziemlich genau 200 Jahre!

Also: Märchenbücher einpacken, rotes Käppchen anziehen und nix wie ausgezogen in die Märchen-Theater-Tüte!

Was: Von einem, der auszog…. – Ein GRIMM-inelles Märchen für alle Märchenfreunde ab 4 Jahren
Wo: Glöckelchen, Angelstr.18, Groß-Zimmern
Beginn: 11 Uhr
Eintritt : 5,50 &euro
VvK: Schreibwaren Hesse oder bei TATÜT, Tel. 06164–913 871 oder per Mail: theaterausdertuete@gmx.de

Keltisches Kreuz

28. / 29.03.2020
Ausstellung "Von der Idee über die Technik zum Bild" - Dr. Roland Zagler

Wegen der Corona-Pandemie und der damit einher gehenden Beschränkungen konnte die Veranstaltung leider nicht durchgeführt werden.

Am Samstag und Sonntag, den 28. und 29. März 2020 zeigt der Groß-Zimmerner Hobbykünstler Dr. Roland Zagler seine Bilder im Kulturzentrum "Glöckelchen" in der Angelstraße 18 in Groß-Zimmern.

Eine Idee formiert sich, anfangs nebulös, schemenhaft, schließlich konkret und fassbar. Diese Abfolge, als Ausdruck der menschlichen Intuition und Phantasie, begleitet uns in den verschiedensten Bereichen unseres Lebens, so auch in der Kunst. Der logische, nächste Schritt führt zur entscheidenden Frage: Setzen wir unsere Idee in die Tat um, und wenn ja, in welcher Form tun wir es.

Der autodidaktisch arbeitende Hobbykünstler präsentiert seine vielfältigen Bilder, Gemälde und Zeichnungen und erläutert, welche Einflüsse die dahinter liegenden Techniken haben. "Gerne lasse ich mich von Techniken leiten. Ob kontrastreiches Schwarz-weiß oder farbiges Acryl, die Darstellung prägt rückwirkend die ursprüngliche Idee.", sagt Dr. Zagler.

Die Ausstellung ist an beiden Tagen jeweils von 11 bis 18 Uhr zu sehen. Eröffnet wird sie bereits am Freitag, dem 27. März 2020 um 19 Uhr mit einer Vernissage. Einleitende Worte zur Ausstellung spricht Georg Blank.

Freier Eintritt.

Das H in der Suppe

19.04.2020
DAS H IN DER SUPPE – EINE BUCHSTÄBLICHE DETEKTIVGESCHICHTE

Wegen der Corona-Pandemie und der damit einher gehenden Beschränkungen konnte die Veranstaltung leider nicht durchgeführt werden.

Im Buchstabenland Alphabetanien scheint ein Buchstabenräuber sein Unwesen zu treiben und bringt alles durcheinander: Der Hund jault nur noch erbärmlich, die Rose hält sich für eine Hose und die Hexe scheint sich selbst verhext zu haben. Die Buchstabensuppenköchin Krokette Krokant ist verzweifelt. So kann das nicht weitergehen. Ein Detektiv muss her. Kurzerhand wird der Schriftgelehrte Fidelius Fibel dazu ernannt und macht sich, natürlich mit Hilfe der Kinder und mit mitreißender Musik, auf eine spannende Räuberjagd.
Ein buchstäbliches Muss für alle kleinen und großen Detektive ab 5 Jahren.

Also: Lupe einpacken, Ranzen schnüren und nix wie los in die (Theater-)Tüten-Suppe!
Was: "Das H in der Suppe - Eine buchstäbliche Detektivgeschichte" für alle ab 5 Jahren.
Wo: Glöckelchen, Angelstr.18, Groß-Zimmern
Wann: Sonntag, 19. April 2020, 11 Uhr (Einlass ab 10.30 Uhr).
Eintritt: 5,50 €.
VvK: Schreibwaren Hesse oder bei TATÜT, Tel. 06164 – 913 871 oder per Mail: theaterausdertuete@gmx.de


15.05.2020
Neues aus Trizonesien - Geburtsjahre einer Republik
Eine musikalisch-literarische Zeitreise

Wegen der Corona-Pandemie und der damit einher gehenden Beschränkungen konnte die Veranstaltung leider nicht durchgeführt werden.

Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg. Ein Land, das physisch und moralisch in Schutt und Asche liegt. Man kriecht aus den Trümmern, will endlich leben und ansonsten nichts gewusst haben.
Petra Bassus (Gesang), Roland Erben (Klavier) und Thomas Kluck (Moderation) nehmen Sie mit auf eine musikalisch-literarische Zeitreise nach Trizonesien, der Trizone, aus der 1949 die alte Bundesrepublik entstand.
Ach ja, und dann waren da ja auch noch die Brüder im Osten …
Lieder und Texte von Bully Buhlan und Glenn Miller über Erich Kästner bis hin zu Bert Brecht und Hanns Eisler lassen die Geburtsjahre der Bundesrepublik lebendig werden.
Weitere Informationen: www.trizonesien.eu
Beginn: 20.00 Uhr
Eintritt: 10 €


19.07.2020
Ortsrundgang zum Thema "Ortskern"

Die Wanderung wird gemeinsam mit dem Odenwaldklub veranstaltet.
Beginn: 14.30 Uhr


02.08.2020
Ortsrundgang zum Thema "Friedhöfe

Die Wanderung wird gemeinsam mit dem Odenwaldklub veranstaltet.
Beginn: 14.30 Uhr


16.08.2020
Ortsrundgang zum Thema "Brunnen und Kanäle"

Die Wanderung wird gemeinsam mit dem Odenwaldklub veranstaltet.
Beginn: 14.30 Uhr


25.09.2020
Gickelesse mit Ausstellungseröffnung

Mit Manfred Meinaß und Reiner Schlestein

Wegen der Corona-Pandemie und der damit einher gehenden Beschränkungen kann die Veranstaltung leider nicht durchgeführt werden.

Zeichnung

Mein kleines Geheimnis

26. - 27.09.2020
Ausstellung Mensch - Mensch !

Manfred Meinaß, Groß Zimmern – Zeichnungen und Reiner Schlestein, Zwingenberg – Glaskunst

Manfred Meinaß - Jahrgang 1945

Zum Anlass genommen wurde mein Gedanke (Wunsch), in meinem 75 Geburtstagsjahr endlich wieder eine Ausstellung zu bestreiten. Mit Reiner Schlestein – Glaskünstler aus Zwingenberg, wurde mein lang gehegter Wunsch zur gemeinsamen Präsentation konkret. Das Thema "Mensch" beherrscht diese Ausstellung. Wir zeigen sich reflektierende Bilder/Zeichnungen sowie Skulpturen aus Glas.

Meine Bleistiftzeichnungen nenne ich auch Bleistiftbilder, das gilt für den überwiegenden Teil. Sie erzählen Geschichten oder zeigen Zustände die sich unmittelbar verändern. Die Auseinandersetzung mit der Realität, mit Wünschen und Gedanken, aber auch mit schonungsloser Beschreibung von menschlicher Ohnmacht, Hoffnungen oder Gewalt. Bilder,die sichtbar machen wer wir sind, wie wir sind , was uns als Mensch ausmacht, sind bis in Einzelheiten ausgedeutet. Körper die übereinander und ineinander verwoben sind. Andere sind wiederum eindeutig und erschließen sich dem Betrachter schneller.




Reiner Schlestein - Jahrgang 1958

Seit 2008 Lehrauftrag "plastisches Gestalten" an der Hochschule Darmstadt, Fachbereich Architektur.
2011 Mitglied Berufsverband "Angewandte Kunst Hessen"
2012 Mitglied Bundesverband Kunsthandwerk Deutschland
2013 Mitglied im Vorstand Bundesverband Kunsthandwerk Deutschland
Seit 2000 beschäftige ich mich mit dem Thema Mensch und mit der Technik des formgeschmolzenen Glases. Glas und Licht sind zwei Dinge, die untrennbar mit einander verbunden sind. So entstehen seitdem Skulpturen, "Lichtgestalten", die teilweise rau und scharfkantig und von der Form geprägt sind , oder von mir noch differenziert nachgearbeitet werden. Glas, künstlerisch in eine gelungene Form zu bringen, aber auch den technischen Ansprüchen zu genügen, ist eine Herausforderung bei jedem Werkstück.

Die Ausstellung ist an beiden Tagen von 11.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet.

Eröffnet wird sie bereits am Freitag, dem 25. September 2020 um 19 Uhr mit einer Vernissage, bei der Dr. Roland Held, Darmstadt, die einführenden Worte sprechen wird.

Freier Eintritt

Die Monsterprinzessin

18.10.2020
Königliche TATÜTe: Die Monsterprinzessin
In der TATÜTe ist als letztes Stück, vor der Pause bis zum Oktober, Schloss Rosenduft verpackt, auf dem der jährliche Duftrosenball stattfindet, zu dem König Winnifred, der Wohlriechende, und seine Gattin Glanz-und-Gloria alle eitlen Prinzen und Prinzessinnen von Stand und Dünkel eingeladen haben. Nur eine fehlt: Prinzessin Adonia Isabella, die sich immer versteckt, wenn Besucher kommen. Doch was ist das? Erlauben sich die Schlossgespenster einen Scherz, oder treibt sich womöglich ein Monster im Schloss herum? Der musikalische Schlossführer, der eingebildete Hauslehrer Monsieur Noblesseoblige, der fahrende Prinz Hans Prahl von und zu Laffel und andere hochherrschaftliche Schlossgäste versuchen das Rätsel zusammen mit den Zuschauern zu lösen und erzählen dabei eine spannende Geschichte mit viel Musik über die Macht der Worte und der Phantasie.
Also: Märchenbücher zuklappen, Schlossbesichtigungspantoffeln anziehen und auf in die (Theater-) Tüte!

Was: "Die Monsterprinzessin" für alle Märchenfreunde ab 4 Jahren
Wann: 18.Oktober 2020, 11 Uhr
Eintritt: 5,50 €.
VvK: Schreibwaren Hesse oder bei TATÜT, Tel. 06164 – 913 871 oder per Mail: theaterausdertuete@gmx.de

Verrueckte Welten

25.10.2020
Krimi Frühstück

ACHTUNG! Die Inzidenz-Zahl in unserem Landkreis liegt über 80! Wegen der Corona-Pandemie und der damit einher gehenden Beschränkungen kann die Veranstaltung leider nicht durchgeführt werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.


Schaurig-schöne musikalische Krimi-Lesung mit dem Darmstädter Autor Andreas Roß und Liedermacher Harald Pons.

Darmstädter Krimis treffen auf Walldorfer Liedermacher.

Ein Darmstädter Sozialarbeiter nutzt die dunkle Seite der menschlichen Kreativität, um daraus Geschichten zu entwickeln. Ein Walldorfer Rechtsanwalt und Liedermacher singt über das Gute im Menschen. Verrückte Welten treffen aufeinander, verweben sich und bereiten Ihnen einen tiefsinnig, amüsanten Abend. Abwechselnd werden Darmstädter Krimigeschichten (ca. 5 – 8 Minuten) aus den Büchern "Begegnung mit dem Berserker" (2011), "abgedrückt" (2013) und "weißkalt" (2015), "Tage, die alles verändern" (2017) und "Das Leben ist eine Zicke" (2018) gelesen und der Liedermacher Harald Pons spielt Passendes dazu.

Liest man die Kurzgeschichten von Andreas Roß, so kann es einem dabei kalt über den Rücken laufen. Denn der Berserker ist überall, auch dort, wo man ihn gar nicht vermuten würde. Selbst auf dem Marktplatz in Darmstadt steht der Berserker – grotesk in Bronze gegossen – als Manifest gegen das Böse. Die Bronzefigur, die auch das Coverbild des Buches "Begegnung mit dem Berserker – Darmstädter Kurzkrimis und der alltägliche Wahnsinn" von Andreas Roß "schmückt", stammt von Waldemar Grzimek, einem Bildhauer und frei schaffenden Künstler aus Berlin, der im Jahr 1968 als Professor an die TU Darmstadt berufen wurde. Genügend Input für seine schaurigen Kurzgeschichten erhält Andreas Roß im Zuge seiner Arbeit als Sozial-Pädagoge, aber auch indem er Menschliches und Unmenschliches unserer Gesellschaft mit wachem Blick registriert und mit zynischem Witz in seinen Geschichten festhält.

Die Geschichten beginnen harmlos und enden mit einem Paukenschlag, bei dem einem entweder das Blut in den Adern stockt, oder sich ein ironisches Lächeln auf den Lippen ausbreitet. Musikalisch in Szene gesetzt von dem WalldorferLiedermacher Harald Pons, der an diesem Krimifrühstück abwechselnd zu den Kurzkrimis seine Lieder präsentiert, werden die Besucher mit auf eine Reise in die Welt des modernen "Berserkertums" genommen. Und gleichzeitig durch lebensfrohe Lieder und Melodien wieder heiter gestimmt. Denn das Leben hat auch viel Schönes zu bieten.

Beginn: 11:00 Uhr
Einlass: 10:00 Uhr
Eintritt 15,00 € - Im Preis enthalten ist das Frühstück plus Kaffee und Tee.
Vorherige Anmeldung ist erforderlich unter info[at]gloeckelchen.de oder schott[at]gross-zimmern.de
oder telefonisch unter der Nummer 06071/9702-56

Nach Bestätigung der Anmeldung den Eintrittspreis bitte auf das Konto bei der Sparkasse Dieburg - IBAN:DE05 5085 2651 0038 1051 10
oder auf das Konto der Volksbank Odenwald - IBAN: DE83 5086 3513 0001 6661 42 überweisen.
Oder bar bei der Gemeindeverwaltung Groß-Zimmern oder Getränkemarkt Wettermann einbezahlen.

Lt. Corona Verordnung können 30 Personen an der Veranstaltung teilnehmen.

Tolle Toene aus der Tuete

15.11.2020
Trara, Tamtam und Tirili – Tolle Töne aus der Tüte

ACHTUNG! Wegen der Corona-Pandemie und der damit einher gehenden Beschränkungen kann die Veranstaltung leider nicht im Glöckelchen durchgeführt werden. Wir bitten um Ihr Verständnis. Ob und wo die Veranstaltung stattfindet entnehmen Sie bitte der Presse oder durch Anfrage beim Veranstalter.

Es war einmal ein kleines Trara, das fidelte sich fröhlich durch die Welt. Naja, fast fröhlich, denn lieber wäre es ihm gewesen, nicht immer allein fideln zu müssen. Eines Morgens traf es ein brummiges Tirili, das nur brummte, weil es auch alleine war. "Total toll!" fanden beide, denn nun waren sie schon zu zweit. Ihr Tirilitrara hörte ein verschlafener König, der gerade seinen Schuh verloren hatte. Er lud sie sofort ein in seine Tüte und seitdem machen sie zu dritt ganz schön Tamtam.

Hereinspaziert in die Tüte und Ohren auf für ein tolles Konzert mit Geschichten und Liedern von Wackelzähnen und Wackeldackeln, von Meckermamas und Mickymäusen, von Eisbären und Gummibeeren. Hereinspaziert in die Tüte und Stimmbänder geölt fürs Mitsingen und Abtanzen mit der Etepetete-Käthe, dem PillePalle- Kalle und der Remmidemmi-Emmi. Hereinspaziert in die Tüte zum Zuschauen und Mitmachen beim "Tolle Töne aus der Tüte-Musik-Theater".
Was: "Trara, Tamtam und Tirili – Tolle Töne aus der Tüte"
Wo: Glöckelchen, Angelstr.18, Groß-Zimmern
Wann: 15. November 2020, 11 Uhr
Eintritt: 5,50 €
VvK: Schreibwaren Hesse oder bei TATÜT, Tel. 06164 – 913 871 oder per Mail: theaterausdertuete@gmx.de

Weihnachten mit TATUET

06.12.2020
Alle Jahre wieder – Weihnachtskult mit TATÜT

ACHTUNG! Wegen der Corona-Pandemie und der damit einher gehenden Beschränkungen kann die Veranstaltung leider nicht im Glöckelchen durchgeführt werden. Wir bitten um Ihr Verständnis. Ob und wo die Veranstaltung stattfindet entnehmen Sie bitte der Presse oder durch Anfrage beim Veranstalter.

Pünktlich zum 2. Advent öffnet sich die Theatertüte "Glöckelchen" in Groß-Zimmern für das kultige Weihnachtsstück "Alle Jahre wieder – Ein tierisches Krippenspiel", welches so schwerwiegende Fragen zu lösen versucht wie: ist Weihnachten etwa eine ganze Nacht lang weinen? Oder: Wenn Weihnachten kommt, wo kommt es her? Kann man es womöglich suchen? Ob Antworten auf diese Fragen in der TATÜte stecken, wird natürlich vorher nicht verraten. Auf jeden Fall gibt es aber ein turbulentes Stück um eine tierische Freundschaftsprobe, lustige Puppen, die nebenbei die wohl berühmteste Geschichte der Welt aus ungewöhnlicher Perspektive erzählen und wie immer mitreißende Musik. Alles in allem also eine wunderschöne Bescherung zur Einstimmung auf die (Vor-)Weihnachtszeit für alle Kleinen und Großen ab 4 Jahren.

Also: Zimtsterne einpacken, Nikolausstiefel schnüren und nix wie los zur vorweihnachtlichen Theatertütenbescherung!
Was: "Alle Jahre wieder - Ein tierisches Krippenspiel"
Wo: Glöckelchen, Angelstr.18, Groß-Zimmern
Wann: 06. Dezember 2020, 11 Uhr (Einlass ab 10.30 Uhr)
Eintritt: 5,50 €
VvK: Schreibwaren Hesse oder bei TATÜT, Tel. 06164 – 913 871 oder per Mail: theaterausdertuete@gmx.de


03.01.2021
Neujahrkonzert mit dem Frankfurter Jazz Trio
In der Evangelischen Kirche.

ACHTUNG! Wegen der Corona-Pandemie und der damit einher gehenden Beschränkungen kann die Veranstaltung leider nicht durchgeführt werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Beginn: 16.00 Uhr, Einlass: 15.00 Uhr

 

 

 

 

Zurück

Gemeindebücherei

Im Erdgeschoß: des GLÖCKELCHEN befindet sich die Gemeindebücherei mit einem Bestand von ca. 16.000 Büchern, CD’s und CD-ROMS’s. Im Jahresverlauf werden aktuelle Büchertische mit Literatur für die Weihnachts- und Osterzeit oder zum Schulanfang präsentiert. Den Benutzern steht ein Internet-Zugang zur Verfügung.

Öffnungszeiten:
Montag 9.00-12.00 und 15.00-18.00 Uhr
Mittwoch 16.00-18.00 Uhr
Donnerstag 9.00-11.00 Uhr
Freitag 15.00-17.00 Uhr